Hallo!

What We Do In The Shadows

Kinostart: 30. Oktober 2014

whatwedointheshadows

Also manchmal fragt man sich wirklich! Da werden Monate und Jahre in Filmprojekte gesteckt, Millionen investiert und zig Spezialisten für alles Mögliche angeheuert. Von verflossenen Schweiß und Tränen ganz zu schweigen. Und was ist das Ende vom Lied? Auf den letzten Millimetern wird schlapp gemacht. Im Konkreten: bei der deutschen Fassung! Das ist bis hierher nichts Neues, aber bei diesem Film ist es derart schade, weil man ihm den weltweiten Ruhm und jeden einzelnen, eingespielten Cent von ganzem Herzen wünscht!

Es sind vielleicht nur Details für Korinthenkacker, aber die könnten an der Kinokasse ausschlaggebend sein – auch wenn man das vielleicht nicht wahrhaben möchte. Los geht’s beim übersetzten Titel. So wurde das Original “What we do in the shadows” in “5 Zimmer Küche Sarg” eingedeutscht, was derart billig von der seichten Komödie “3 Zimmer/Küche/Bad” geklaut wurde, einfach nur schlecht klingt und dem qualitativen Anspruch des Film nicht gerecht wird. Dazu kommt die Schrift auf dem Plakat: Statt der mehr oder weniger bewusst typografischen Huldigung von Jim Jarmuschs großer Vampirromanze “Only lovers left alive” auf dem Filmposter des Originals setzt die deutsche Version auf kitschige Schnörkelschrift für Gothic-Teenies. Der erste Eindruck zählt! Und auch die Synchronisation lässt stark zu wünschen übrig. Aber da ist wie immer ratsam: bestenfalls die Originalfassung anschauen!

Hat man obere Punkte aber erfolgreich ignoriert, erwartet einen eine fantastisch lustige, teils böse und vor allem überaus liebevoll gemachte Komödie, die an allen Ecken und Ende nur so vor Ideen strotzt. Allein schon die Rahmenhandlung, bei der ein Kamerateam das Leben einer Vampir-Wohngeschmeinschaft begleitet, ist herrlich absurd. Dies wird noch durch etliche Alltagsprobleme und -fragen getoppt: Wer lädt einen zu den hippen Partys ein, wenn junge Menschen einzig zum Gefrühstücktwerden da sind? Warum sollten es zudem immer Jungfrauen sein? Wie frisiert man sich ohne Spiegelbild richtig? Und wer macht überhaupt den Abwasch des letzten Jahrzehnts? Auf alles gibt es Antworten!

“What we do in the shadows” ist genau das, was man von einer cleveren, extrem unterhaltsamen und kurzweilig Komödie mit Anspruch erwartet, ohne dabei die eigenen Charaktere oder andere Filme durch den Kakao ziehen zu müssen. Wirklich herrlich!

© Geschrieben für Mit Vergnügen, Foto von Droits réservés

26.10.2014

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>